Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Verlängerung der Kurzarbeit bis März 2021

Die österreichische Bundesregierung und die Sozialpartner haben sich am Mittwoch, 29. Juli 2020, auf eine Verlängerung der Kurzarbeit geeinigt. Das aktuell gültige Kurzarbeitsmodell wird um einen Monat bis Ende September verlängert. Darüber hinaus kann ab 1. Oktober 2020 für maximal sechs Monate ein neues Kurzarbeitsmodell beantragt werden. 

Die Mindestarbeitszeit wird dabei von 10 auf 30 Prozent angehoben. In Ausnahmefällen kann diese, mit Zustimmung der Sozialpartner, jedoch unterschritten werden. Die Höchstarbeitszeit beläuft sich auf 80 Prozent. Wie auch bisher erhalten Beschäftigte in Kurzarbeit 80 bis 90 Prozent ihres Nettoeinkommens. Die tatsächlich erbrachte Arbeitsleistung ist weiterhin von den Unternehmen zu bezahlen. Die Differenz wird auch im neuen Modell in voller Höhe (inkl. Lohnnebenkosten) vom Arbeitsmarktservice (AMS) beglichen.

Weitere Informationen zum neuen Modell werden in Kürze bekannt gegeben.

Die häufigsten Fragen zum aktuell gültigen Kurzarbeitsmodell werden auf der Kurzarbeit-Infoseite beantwortet.