Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Aschbacher: Stärken junger Menschen fördern und bedarfsgerechte Lehrstellenangebote schaffen, 15. Juli 2020

Welttag für den Kompetenzerwerb junger Menschen: Ministerin verweist auf Taskforce für Jugendbeschäftigung und die Sicherung von 1.000 zusätzlichen Ausbildungsplätzen

Am heutigen Welttag für den Kompetenzerwerb junger Menschen betont Arbeits-, Familien- und Jugendministerin Christine Aschbacher die Notwendigkeit der Förderung junger Menschen am Arbeitsmarkt: „Mein Anspruch ist es, dass sich junge Menschen in ihren individuellen Stärken entfalten können und für alle Jugendliche ein bedarfsgerechtes Angebot an betrieblicher oder schulischer Ausbildung zur Verfügung steht. Daher habe ich in Kooperation mit der Wirtschaftsministerin und dem Bildungs- und Sozialminister die Taskforce für Jugendbeschäftigung initiiert, um lehrstellensuchenden Jugendlichen Perspektiven für den Einstieg in die Arbeitswelt bieten zu können“, so Aschbacher.

Die Corona-Krise hat speziell im Bereich der Jugendbeschäftigung ihre Spuren hinterlassen. „Wir verzeichnen derzeit österreichweit eine Lehrstellenlücke von 2.700 Jugendlichen. Hier müssen wir ansetzen und bewusst gegensteuern“, betont Aschbacher.

Die Taskforce für Jugendbeschäftigung habe vergangene Woche ihre Arbeit aufgenommen und jetzt schon gibt es erste Ergebnisse: Die Arbeitsministerin stellt in Zusammenarbeit mit der Wirtschaftsministerin 1.000 Ausbildungsplätze für Menschen zwischen 20 und 30 Jahren für einen Lehrabschluss oder den Wiedereinstieg in den Arbeitsmarkt bereit. „Ziel ist es, junge Erwachsene im Rahmen eines Praktikumsbetriebs zu einem Lehrabschluss zu führen“, meint Aschbacher. „Denn wir wollen auf unserem Weg aus dieser herausfordernden Zeit alle mitnehmen und insbesondere junge Menschen unterstützen, damit sie ihre Stärken entfalten können.“

Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck ergänzt: „Für mich ist es selbstverständlich, dass wir als Regierung eine besondere Verantwortung gegenüber all jenen haben, die sich im Umbruch befinden und im Moment auf der Suche nach einer Lehrstelle sind. Wir unternehmen sämtliche Anstrengungen, dass aus einer ‚talented generation‘ keine ‚lost generation‘ wird. Um unsere Unternehmen zu unterstützen, haben wir bereits den Lehrlingsbonus von bis zu 3.000 Euro mit einem speziellen Fokus auf Kleinst- und Kleinunternehmen geschaffen. Um jungen Menschen, die beispielsweise ihre Lehre abbrechen mussten, eine Perspektive zu geben, stellen wir mit ‚Just 2 Work‘ ein Programm zur Verfügung, das einen wichtigen Beitrag dazu leistet, junge Menschen wieder in den Arbeitsmarkt zu integrieren.“