Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Aschbacher ermutigt zur Teilnahme am Österreichischen Jugendpreis

Einreichung bis 16. August 2020 möglich

Zum fünften Mal findet heuer die Verleihung des Österreichischen Jugendpreises für herausragende Initiativen und Projekte der außerschulischen Kinder- und Jugendarbeit statt. Eine Woche haben Jugendliche noch die Möglichkeit, ihre Projekte einzureichen.

Jugendministerin Christine Aschbacher ermutigt Jugendliche ihren Fleiß und ihr Engagement durch die Einreichung sichtbar zu machen: „Mit dem Österreichischen Jugendpreis wollen wir junge Menschen für ihr Engagement würdigen und herausragende Leistungen vor den Vorhang holen“, so Aschbacher.

Ein besonderes Augenmerk wird heuer auf Projekten und Initiativen rund um die COVID-19-Krise liegen. „Hervorzuheben ist hier die neue „Kategorie, COVID-19: Jugendarbeit online“. Es ist mir in diesem Ausnahmejahr ein besonderes Anliegen, Aktivitäten sichtbar zu machen, die während der Corona-Pandemie gesetzt wurden und auf die damit einhergehenden Herausforderungen innovativ reagieren. Insgesamt leisten mehr als 160.000 qualifizierte Freiwillige gemeinsam mit Tausenden teil- und vollzeitbeschäftigten Fachkräften einen wertvollen Beitrag in der außerschulischen Kinder- und Jugendarbeit. Ihnen möchte ich meinen herzlichen Dank für ihr unermüdliches Engagement aussprechen“, schließt Aschbacher.

Wie vergangenes Jahr sind Einreichungen in den Kategorien „Nationale Jugendarbeit“, „Eure Projekte“, „Europäische Initiativen" und „Journalistische Leistungen im Interesse der Jugend“ möglich. In der Kategorie „Nationale Jugendarbeit“ werden in diesem Jahr zusätzlich Klimaprojekte von jungen Menschen im Rahmen der Klima-Kampagne #timeforchange ausgezeichnet.

Im November 2020 wird Jugendministerin Aschbacher die Anerkennungspreise verleihen. Weitere Informationen sind auf der Webseite des Ministeriums abrufbar.