Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Kick-off Homeoffice: „Wir brauchen ein modernes Arbeitsrecht, das auf die Erfordernisse des Homeoffice eingeht.“

Bundesministerin Christine Aschbacher hat die Sozialpartner zu einem ersten Austausch über die zukünftige Gestaltung des Homeoffice eingeladen. Gemeinsam wolle man die Erfahrungen aus der Krise bestmöglich verwerten, unterstützende Rahmenbedingungen für Beschäftigte und Betriebe schaffen und das Arbeitsrecht flexibler gestalten.  „Wir brauchen ein moderndes Arbeitsrecht, das auf die Erfordernisse des Homeoffice eingeht sowie klare Regeln und Informationen für Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber und Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. Daher haben wir heute diesen Prozess gestartet“, so die Ministerin.

Ein organisatorisches Handbuch und ein Leitfaden, der Arbeitgebern und Arbeitnehmern rechtliche Hilfestellung liefert, werden bereits im Ressort ausgearbeitet. In einem nächsten Schritt werden Arbeitsgruppen gebildet, im Dezember soll es einen zweiten Termin mit den Sozialpartnern geben.

Die Corona-Pandemie hatte enorme Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt und die Arbeitswelt. Während des Höhepunkts der Corona-Krise ist Anteil der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer im Homeoffice von 10 Prozent auf 40 Prozent gestiegen. Die Erfahrung zeige, dass die Kooperation zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern in dieser Zeit sehr gut funktioniert hat, so Aschbacher. Bereits im Juli hat die Ministerin eine Arbeitsgruppe eingerichtet, in der Expertinnen und Experten über die Erfahrungen aus der Krise für die Weiterentwicklung des Homeoffice beraten. Außerdem wurde das Gütezeichen berufundfamilie mit Schwerpunkt Homeoffice initiiert: Unternehmen, die familienfreundliche Arbeitsbedingungen und flexibles Arbeiten durch Homeoffice fördern, werden mit diesem Gütezeichen ausgezeichnet.