Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Willkommen auf der neuen Webseite des Bundesministeriums für Arbeit, Familie und Jugend!

Durch die Bundesministeriengesetz-Novelle 2020 (BGBl. I Nr. 8/2020) wurde am 29. Jänner 2020 das Bundesministerium für Arbeit, Familie und Jugend (BMAFJ) gegründet. Am selben Tag wurde Mag. (FH) Christine Aschbacher von Bundespräsident Alexander Van der Bellen als Bundesministerin für Arbeit, Familie und Jugend angelobt.

Angelobung von Bundesministerin Aschbacher
Angelobung von Bundesministerin Christine Aschbacher Foto: BKA / Dragan Tatic

Das Bundesministerium für Arbeit, Familie und Jugend ist für folgende Agenden zuständig:

Zuvor waren die Arbeitsagenden (Arbeitsrecht, Arbeitsmarkt, Arbeitsschutz) im Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz (nunmehr: Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz) angesiedelt. Die Agenden der Sektion „Familien und Jugend“ waren gemeinsam mit den Agenden „Frauen und Gleichstellung“ im Zuständigkeitsbereich des Bundeskanzleramtes. Die Agenden „Frauen und Gleichstellung“ liegen weiterhin im Zuständigkeitsbereich des Bundeskanzleramtes und der Bundesministerin für Frauen und Integration, MMag. Dr. Susanne Raab.

Die Webseite des Bundesministeriums für Arbeit, Familie und Jugend befindet sich derzeit noch in der Aufbauphase. Die Inhalte werden laufend ergänzt und konsolidiert.